erstellt am 25. November 2015 in make | kommentieren

Bevor ich mit der Wortuhr angefangen habe, wollte ich ein Gefühl für die Arbeit mit Platinen und kleineren Bauteilen bekommen und habe mir ein paar Bausätze einer LED Rotation Clock besorgt, um etwas Übung zu bekommen.

Das war deswegen etwas herausfordernd, weil ich vorher noch keine Erfahrung mit SMD Bauteilen hatte und recht naiv an die Sache rangegangen bin. SMD heißt surface mounted device und beschreibt im Prinzip die Teile, wie Mikroprozessoren etc, die auf der Oberfläche einer Platine verbaut werden. Die Teile sind meist verschwindend klein und dementsprechend auch etwas schwerer zu handhaben als größere Bauteile. Es gibt dazu ja auch einige ganz informative und lustige YouTube-Videos.

Auf dem Bild sieht man ganz gut, wie die Teile auf der Platine (teilweise bereits) verbaut sind. Die Lötstellen sind teilweise noch wirklich fürchterlich.

wip rotation clock

Im Nachhinein war es gar nicht so verkehrt, diesen Weg zu gehen, schließlich weiß ich nun auch, wie schnell man mal so ein kleines Bauteil verbraten kann. Trotzdem ist es keine Hexerei, mal ein SMD Bauteil zu löten. Eigentlich geht es sogar ziemlich bequem. Man braucht auch gar nicht so viel oder hochwertiges Equipment, um SMD Teile zu verbauen. Ein paar Pinzetten, eine Lötstation, bei der man die Temperatur einstellen kann (bestenfalls eine mit Display, sodass man die Temperatur auf den Grad Celsius genau einstellen kann). Eine dritte Hand ist auch hilfreich, aber nicht zwingend notwendig. In fast allen Situationen konnte ich die Teile bisher on-the-fly anbringen. Was man jedoch wirklich braucht sind Geduld und Übung, aber dafür macht man es ja vielleicht auch.

Am besten lässt man die Bauteile in der Packung und nimmt sie erst raus, wenn man sie wirklich verbauen will. Ansonsten hat man das Vergnügen, dass die kleinen Teile weg fliegen oder verschwinden und man sie dann suchen kann. Sowas kann sich dann in die Länge ziehen. Was die Uhr angeht, dauert der Aufbau gar nicht mal so lange, wenn man einen gewissen Rhythmus gefunden hat.  Am Ende habe ich noch ein Plexigehäuse drumherum gebaut und die LED simulieren jetzt den Sekundenzeiger.

first test rotation clock

final