erstellt am 18. September 2017 in research | kommentieren

In den vergangenen Jahren habe ich in Magdeburg zu den Themenfeldern Bildung und Öffentlichkeit gearbeitet. Eigentlich zwei riesige Bereiche, die trotz ihrer doch so naheliegenden Überschneidungen einige ganz aktuelle Herausforderungen aufweisen. Welche Qualität die Komplexität einer solchen Perspektivsetzung bekommt, habe ich am Beispiel des Netzes verdeutlicht.

Genauer beschäftigte ich mich mit den bildungstheoretischen Implikationen von Code und Software sowie den an die digitalen Architekturen anschließenden sozialen Praktiken. Vor dem Hintergrund der transformativen Bildung und im Anschluss an die öffentlichkeitstheoretische Konzeption nach Habermas weise ich dabei auf die strukturellen Transformationsprozesse hin, die für die Herstellung von Orientierungsrahmen heute mehr denn je zur Disposition stehen. Die Dissertation ist jetzt abgeschlossen und als PDF hier oder über den Hochschulserver des Landes Sachsen-Anhalt als Open Access Publikation verfügbar. Vielleicht stößt die Arbeit ja hier und dort auf Interesse.

Für mich waren die letzten Jahre auch unabhängig von meiner eigenen Schwerpunktsetzung sehr spannend, konnte ich doch viele unterschiedliche Perspektiven kennen lernen und mit ganz unterschiedlichen Menschen auch interdisziplinär zusammenarbeiten.