erstellt am 31. Januar 2018 in daily stuff, monthly | kommentieren

In den letzten Wochen ist viel passiert. Eigentlich passiert immer viel. Oft ist man Zuschauer und manchmal spielt man sogar im Geschehen mit. Für das Jahr habe ich mir jetzt vorgenommen, einige Dinge und Eindrücke in einer Art Monatsrückblick festzuhalten.

Was soll hier stehen? Ich will darüber schreiben, was mich beschäftigt, was ich lese, schaue und höre.

Los gehts. Das Jahr begann mit einigen Fristen, die es einzuhalten galt. Einmal wäre da ein Beitrag über Datenkritik, den Stefan Iske gemeinsam mit mir verfasst. Dann ist genau heute die Einreichungsfrist für die ECER 2018. Ich habe vor, dort etwas beizutragen, was auf meiner Dissertation basiert und gewissermaßen weiterführende Forschung beschreibt.

Letzte Woche war ich zu Gast beim #tech4social meetup in Leipzig und habe dort etwas über die Ordnung der Daten und die Beziehung von Bildung gesagt. Das #tech4social meet-up ist eine regelmäßige, abendliche Netzwerkveranstaltung für alle, die sich für das Zusammenspiel von Coding und Gesellschaft interessieren. Dabei wollte ich vor allem auf die Implikationen hinweisen, die über eine Perspektive auf digitale Bildung hinausgehen. Viele Probleme und Herausforderungen, denen wir uns heute stellen müssen, gilt es zunächst erstmal einzuordnen und in ihrer Qualität zu bestimmen gilt.

Heute beginnt die Transmediale und je nachdem, wie weit ich mit den nötigen und zugesagten Arbeiten komme, werde ich mal einen Tag dort sein. Mich interessiert vor allem der Samstag mit den Slots 38-45.

Was ich gerade lese

  • Automating Inequality: How High-Tech Tools Profile, Police, and Punish the Poor von Virginia Eubanks
  • Die Gesellschaft der Singularitäten – Zum Strukturwandel der Moderne von Andreas Reckwitz
  • Im Bann der Plattformen. Die nächste Runde der Netzkritik von Geert Lovink (übersetzt aus dem Englischen von Andreas Kallfelz)
  • Updating to Remain the Same: Habitual New Media von Wendy Hui Kyong Chun
  • Fire and Fury – Inside The Trump White House von Michael Wolff
  • Big Red: Three Months On Board a Trident Nuclear Submarine: The Three-month Voyage of a Trident Nuclear Submarine von Douglas C. Waller

Daneben landet regelmäßig einiges in meinem Link Diary, einem Evernote-Notizbuch. Das sind meist Links, die ich früher in Pocket abgelegt und später gelesen habe.

Was ich höre

Was ich sehe

  • Mindhunter (Die erste Staffel haben meine bessere Hälfte und ich in einem recht kurzen Zeitraum gesehen. Sehr spannende Erzählung, die ein stimmiges Gefühl der Zeit transportiert.)
  • Philip K. Dick’s Electric Dreams (Bisher nur 1 Folge gesehen, aber mit guten Vorsätzen auf die Watchlist gepackt).
  • Daneben noch einige Vorträge des #34c3. Die Mediathek gibt es hier.