erstellt am 10. März 2018 in daily stuff, monthly | kommentieren

Der Februar ist der kürzeste Monat im Jahr und irgendwie ist er besonders schnell an mir vorbei gerannt. Lag wohl daran, dass ich einige Zeit mit einer ziemlichen Erkältung zu kämpfen hatte. Dementsprechend ist nicht viel passiert. Ich schreibe gerade an einigen Publikationen, habe verschiedene Beitragsvorschläge für Veranstaltungen in der zweiten Jahreshälfte eingereicht und versuche meinen Weg angesichts ungewisser Rahmenbedingungen zu gehen. Der Frage, ob ich überhaupt in der Wissenschaft bleiben will, habe ich mir kürzlich selbst eine Antwort abgerungen – zumindest vorerst. Eine Frage, die ich mir in den letzten Jahren nicht gestellt habe und in letzter Zeit immer mehr. Es ist eigentlich eng mit der Problematik verbunden, was Wissenschaft eigentlich ist und was man dazu beitragen kann und will.

Ich habe noch ein bisschen damit zu tun, die Bücher aus dem letzten Monat abzuarbeiten. Der Januar ist scheinbar der Monat, indem man nach Weihnachten wirklich Zeit hat, um sich besonders gut mit allerhand Dingen einzudecken.

Bemerkenswert fand ich in diesem Monat neben dem Fall von Strava, die Ankündigung, dass der Software-Hersteller FSLabs heimlich Passwörter von Raubkopierern ausliest. Das allein ist nicht das Bemerkenswerte, vielmehr ist es die Selbstverständlichkeit, mit der das gemacht wird und wie besorgte Käufer dann auch noch im Forum verhöhnt werden. Es ist auch nicht die Ausnahme. Andere große Hersteller von Erweiterungen für Flugsimulationen, gehen da ähnlich mit den Kunden um. Abgesehen von der ohnehin lächerlichen Preispolitik, die nun langsam auch kritisiert wird, gibt einem das schon sehr zu denken. Es gibt natürlich auch gute Gegenbeispiele, wie beispielsweise das Team von REX Simulations.

Ich beschäftige mich in meiner Freizeit gerade sehr intensiv mit Streams und dazu gehören unter anderem auch Streaming Angebote zu Flugsimulationen, die eine besondere Qualität im Umgang mit (impliziten) Wissenslagerungen aufweisen. Es gibt da einige Streamer, wie beispielsweise Chewwy94 oder Flightdeck2Sim (der Pilot einer Boeing 737 bei einer europäischen Airline ist und Prozeduren am Simulator zeigt), die das ganze „durch die virtuelle Welt Fliegen“ hochgradig professionell betreiben und dahinter steht natürlich eine riesen Community und selbstverständlich ein unheimlich hoher Absatzmarkt.

Was ich gerade lese

Daneben gab es diese Fundstücke, die ich mir ins Link Diary gepackt habe:

Was ich höre

Naja, damit sieht es diesen Monat eher rar aus, weil ich schon ganz glücklich war, wenn ich abends ins Bett gefallen bin. Es gibt aber zwei Sachen, die ich ziemlich spannend und erwähnenswert fand. Erstens ist das Geronimo, eine NDR Hörspielproduktion, die wirklich ausgezeichnet gemacht ist und 12 Folgen umfasst. Dann hat meine bessere Hälfte noch den Tod eines Stasi-Agenten ausfindig gemacht, den wir abends manchmal laufen lassen. Die 6 Teile haben wir noch nicht durch.

Was ich sehe

Wir schauen gerade die Serie Bad Banks. Die sehr spannend ist und eigentlich keine Identifikationsangebote mit den Darstellenden bietet und trotzdem oder gerade deswegen fesselt. Mehr gab es diesen Monat nicht. Ach, doch. Eine interessante Dokumentation zur Situation der SPD von WDR360.